Engagement täglich

Region: Russland, Gebiet Perm
Sprache: RU

Was wir anbieten

Dieses Programm bietet für aktive junge Leute des Gebiets Perm eine Gelegenheit, kritisches Denken zu wagen, Eigenverantwortung für das Umfeld wahrzunehmen und das Projektmanagement als Instrument zu Veränderungen zu üben.
Das Programm fördert jährlich bis zu 60 junge Menschen aus dem Gebiet Perm über den Zeitraum von zehn Monaten. Die Teilnehmer setzen sie sich am Anfang mit einem gesellschaftlich relevanten Thema auseinander und entwickeln eigene Projektideen. Anschließend sammeln sie erste Erfahrungen im Projektmanagement und reflektieren diese zum Abschluss. Danach wird den Alumni angeboten, sich im Ausbildungsprogramm zu(r) Seminarleiter(in) zu bewerben.

Wer kann sich bewerben

2011 findet das Programm zweisprachig statt (Deutsch und Russisch). Bewerben können sich Interessierte aus Deutschland und aus dem Gebiet Perm in Russland im Alter von 18-25 Jahren.

Ausschreibung Initiates file download.de | 25 KB
Информация о конкурсе Initiates file download.ru | 300 KB

Über das Programm

Seit 2006 setzt sich das Programm als Ziel, gesellschaftliches Engagement junger Menschen zu fördern und ein regionales Netzwerk zu entwickeln.
Die Kooperationspartner in dem Programm sind:

  • Institut für Zivilgesellschaftliches Engagement, Perm Zur Website
  • Ministerium für Kultur, Jugend und Massenkommunikation, Permer Gebiet Zur Website

Die regionale Wirtschaft unterstützt die im Rahmen des Programms entwickelten ehrenamtlichen Projekte der Permer Kollegiaten.

Angebot im Jahre 2011

Die deutsch-russischen Seminare „Internet und Bürgergesellschaft“ und  „Globale Welt, Identität und Minderheiten“ bilden den Auftakt für eine Qualifizierung im Projektmanagement für 18 bis 25jährige aus ganz Deutschland und Russland (Permer Gebiet) im Programm „Engagement täglich“.

Das Programm „Engagement täglich“ startet mit zwei bilingualen Seminaren vom 17. bis 27. April 2011 in Weimar und vom 3. Mai bis 13. Mai in Duisburg, bei denen die Themen „Internet und Bürgergesellschaft“ und „Globale Welt, Identität und Minderheiten“ mit kreativen Methoden bearbeitet und kontrovers diskutiert werden. Russischkenntnisse sind für die Teilnahme nicht erforderlich. Die russischen Teilnehmer kommen aus dem Permer Gebiet.

Die deutschen und russischen Teilnehmer entwickeln bei dem Seminar gemeinsam Ideen für eigene zivilgesellschaftliche Projekte, die im Rahmen des Programms realisiert werden. Die Projektförderung beinhaltet eine Qualifizierung im Projektmanagement im Juli und die Teilnahme an einem Abschlussseminar im November in Perm.

Das Programm „Engagement täglich“ ist eine Kooperation des Theodor-Heuss-Kollegs der Robert Bosch Stiftung und des MitOst e.V. mit dem Institut für zivilgesellschaftliches Engagement (Perm) und dem Ministerium für Kultur, Jugend und Massenkommunikation der Permer Region. Die Ausschreibung erfolg unter Vorbehalt einer Förderung durch die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch.

Seminar in Weimar 'Internet und Bürgergesellschaft'

Was ist meine Strategie im Internet und mein Verhalten gegenüber den ‚radikalen’ Äußerungen von anderen Usern? Wie effektiv wird heutzutage Internet von der Zivilgesellschaft, der Macht und dem Business benutzt? Wie effektiv sind die zivilgesellschaftlichen Projekte im Internet, und wo liegt die schmale Grenze zwischen Realität und Virtualität? Inwieweit bin ich mir der Möglichkeiten bewußt, mit Hilfe von Internet am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und etwas in meiner Umwelt zu bewegen? Das sind einige der Fragen, die dich im Rahmen unseres Seminars zum Nachdenken und Handeln anregen sollen. Wir werden uns nach deinen Bedürfnissen und Erwartungen orientieren und durch aktiven Meinungsaustausch und kreative Methoden dein Potenzial entfesseln. Du wirst kleine Online-Projekte selbst durchführen, dich mit erfahrenen Experten austauschen und täglich Informationen analysieren… was dir endlich ermöglicht, deine eigenen Antworten auf die gestellten Fragen zu finden und dich zu weiteren Aktivitäten zu motivieren!     

Seminar in Duisburg 'Globale Welt, Identität und Minderheiten'

Was heißt eigentlich - wir leben in einer globalen Welt? Wie finden verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Identitäten darin Platz? Und was bedeutet das für mich? Bin ich in der Mehrheit oder in der Minderheit? Welche Privilegien habe ich dadurch und welche Verantwortung? auf diese und damit zusammenhängende Fragen wollen wir bei unseren Seminaren versuchen, Antworten zu finden. Dabei kommen uns nicht nur die kulturellen Hintergründe unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Perm (Russland) und Duisburg (Deutschland) zugute. In entspannter Atmosphäre werden wir die gesamte Vielfalt der Gruppe nutzen und in kreativen Einheiten kontrovers diskutieren, unsere Erkenntnisse reflektieren, um sie in gemeinsame Idee zu einem zivilgesellschaftlichen Engagement münden zu lassen.   

Initiates file download Flyer DE-RU

Ergänzende Informationen

Website der Programms

Ansprechpartner

Annegret Wulff (Programmkoordination Berlin)
Aygul Nazina (Koordination in Russland)

 

  


Deutsch
English
Русский
Unsere Angebote